2512 neue Modelle der Näherungsschalter der Serie E2E NEXT

2019-06-12
Die Schalter sind mit IoT-Funktionen für die vorausschauende Wartung ausgestattet und verbessern die Anlagenauslastung, da Stillstände und Ausfallzeiten vermieden werden.

OMRON hat insgesamt 2.512 Modelle seiner dreiadrigen DC-Näherungsschalter der Serie EXE NEXT auf den Markt gebracht. Diese weisen den weltweit größten Schaltabstand*1 auf und sind jetzt mit IoT-Funktionen ausgestattet. Diese Schalter verringern die Risiken plötzlicher Anlagenstillstände auf ein Drittel*2.

Außerdem erkennen sie Warnsignale solcher Stillstände und benachrichtigen Benutzer über das Netzwerk. Die Schalter tragen zur Verbesserung der Anlagenauslastung bei, indem sie unvorhergesehene Stillstände verhindern und Ausfallzeiten reduzieren.

An den Produktionsstandorten stellen unvorhergesehene Anlagenstillstände ein großes betriebliches Problem dar, das direkt mit entgangenen Produktionsmöglichkeiten in Verbindung steht. Um Ausfallzeiten zu minimieren, müssen Hersteller mit Wartungspersonal vor Ort arbeiten, die bei unvorhergesehenen Ausfällen sofort einschreiten können.

Hersteller suchen nach Möglichkeiten, intelligente Geräte und das IoT einzusetzen, um die Anlagenauslastung aufrechtzuerhalten und zu verbessern, ohne dabei auf menschliche Erfahrung oder Kompetenzen angewiesen zu sein.

Die aktuellen Näherungsschalter haben typischerweise kurze Schaltabstände, was mit bestimmten Risiken verbunden ist. Beispielsweise können Geräteschwingungen dazu führen, dass sich das Schaltergehäuse zu weit vom zu erfassenden Objekt entfernt oder mit ihm in Kontakt kommt. Solche Vorfälle machen Aussagen zufolge etwa 20% der Anlagenstillstände aus.*3

Die Näherungsschalter der Serie E2E NEXT (dreiadrige DC-Modelle) sind mit der Wärmeabstandssteuerung 2 und der Hybridschaltkreistechnologie PROX3 von OMRON ausgestattet, die gegenüber den Vorgängermodellen mindestens doppelt so große Schaltabstände ermöglichen*4.

Zudem verringern sie die Risiken von Anlagenstillständen um den Faktor 3. Die Abstände zwischen Schaltergehäusen und zu erfassenden Objekten werden ständig überwacht und Benutzer über IO-Link-Kommunikation*5 benachrichtigt, falls diese zu groß oder zu klein werden.

Dadurch können Benutzer Warnsignale für plötzliche Anlagenstillstände erkennen, was wiederum eine zeitgerechte Wartung ermöglicht. All das gewährleistet einen stabilen Anlagenbetrieb, ohne auf die Erfahrung oder Kompetenzen von Wartungspersonal angewiesen zu sein.

OMRON hat ein Konzept mit der Bezeichnung „innovative-Automation“ entwickelt, das auf drei Innovationen oder „Is" basiert: Integration (Weiterentwicklung der Steuerung), Intelligenz (Entwicklung von Intelligenz durch IKT) und Interaktivität (neuartige Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine).

OMRON ist bestrebt, die Produktivität und Qualität direkt an den Produktionsstandorten deutlich zu verbessern. Zu diesem Zweck wird OMRON sein Portfolio an IoT-fähigen Steuergeräten weiter ausbauen und mithilfe seiner Kunden die Komponente „Intelligenz“ (d. h. die intelligentere Fertigung) an Produktionsstandorten vorantreiben. Diese Vorgehensweise ist der Schlüssel zur konkreten Umsetzung des Konzepts „innovative-Automation“.

Highlights der Näherungsschalter der Serie E2E NEXT (dreiadrige DC3-Modelle):

  • Weltweit größter Schaltabstand*1, mindestens doppelt so groß wie bei bisherigen Produkten von OMRON*4. So sind Designs mit mehr Platz und geringerem Kontaktrisiko möglich.
  • Technologien zur stabilen Erfassung über große Schaltabstände: Wärmeabstandssteuerung 2 und Hybridschaltkreise PROX3. Sie ermöglichen eine stabile Erfassung über große Schaltabstände. Dazu werden die Eigenschaften jedes Schalters bei unterschiedlichen Temperaturbedingungen mit hoher Präzision gemessen und Korrekturwerte mithilfe des Polynomalgorithmus von OMRON berechnet, die dann in die Hybridschaltkreise PROX3 des Sensors geschrieben werden.
  • Standardmäßig mit IO-Link*6 ausgestattet. So können Benutzer den Zustand mehrerer Schalter in Echtzeit von einem einzigen Standort aus erfassen, was wiederum eine frühzeitige Identifizierung des Standorts sowie der Ursache von Ausfällen ermöglicht.
  • Breite Modellpalette. OMRON bietet eine Palette von 2512 Modellen an, die in vielen verschiedenen physikalischen Größen und mit unterschiedlichen Erfassungsabständen erhältlich sind. So können sie für verschiedene Anforderungen eingesetzt werden.
*1 Auf Grundlage einer Untersuchung von OMRON im Dezember 2018 zu dreiadrigen DC-Modellen. *2 Auf Grundlage einer Untersuchung von OMRON im Dezember 2018. *3 Auf Grundlage einer Untersuchung von OMRON im Dezember 2018 zu den Ursachen von Anlagenstillständen bei Automobilzulieferern. *4 Vergleich zwischen bisherigen Produkten (zweiadrige Modelle) und den dreiadrigen Modellen der Serie E2E NEXT. *5 Standardisierte Technologie für die Kommunikation mit Sensoren und Aktoren, wie durch die internationale Norm IEC 61131-9 vorgegeben. *6 Nur dreiadrige PNP-Modelle der Serie E2E NEXT mit IO-Link; die zweiadrige Serie ist nicht mit IO-Link ausgestattet.

www.omron.com