JAI Sweep+

2019-07-11
Prismenbasierte Farbzeilenkameras für präzise Farbwiedergabe.

Die Modelle der Sweep+ von JAI sind prismenbasierte Farbzeilenkameras für den Industrieeinsatz. Diese Kameras nehmen Wellenlängen in den Bereichen Rot, Grün, Blau und NIR über vier gesonderte Kanäle auf.

Kameras der Serie Sweep+ werden mit einer Vielzahl von Sensorauflösungen (bis 4096 Pixel) und Sensortypen (CCD und CMOS) angeboten. Alle Kameras dieser Reihe verfügen über einen automatischen One-Push-Weißabgleich, Flat-Field-Korrektur und Colour-Shading-Kompensation sowie Binning-Funktionen zur Erhöhung der Sensorempfindlichkeit.

Die Modelle mit vier Sensoren verfügen über Empfindlichkeit im Nahinfrarot-Bereich (NIR).

4 Gründe für die JAI Sweep+

Hohe Farbtreue

Die JAI Sweep+ Kameras basieren auf der Prismenblock-Technologie, bei der die Farben Rot, Grün und Blau und - bei den 4-Sensor-Varianten - auch der Nahinfrarot-Bereich (NIR) gleichzeitig erfasst werden. Hierfür sind die Sensoren auf einem speziell entwickelten optischen Prisma montiert, das einfallendes Licht in rote, grüne, blaue und ggf. NIR-Farbkanäle aufteilt.

Das patentierte Anordnungsverfahren von JAI gewährleistet eine präzise Ausrichtung der vier Sensoren auf die gleiche optische Achse. Dadurch ergeben sich wesentlich weniger Farbsäume.

Schnelle und präzise Inspektion

Durch die Prismenblock-Technologie der Kameraserie Sweep+ ist die optische Achse immer exakt ausgerichtet. Damit sind Parallaxenfehler ausgeschlossen. Außerdem entfällt die komplizierte Ausrichtung der Sensoren zueinander, die bei drei- und vierlinearen Sensoren nötig ist, um zylinderförmige oder gewellte Objekte korrekt darzustellen.

Bestimmt für Highspeed-Anwendungen

Die fortschrittliche Sensortechnologie in Kombination mit einer verbesserten Lichtdurchlässigkeit sorgt für kürzere Verschlusszeiten als bei anderen Kameras bei gleicher Lichtintensität. Die Inspektionszeiten sinken, während die Produktivität der Anlage steigt.

Die 10GBASE-T-Schnittstelle bietet einen RGB-Ausgang mit einer maximalen Zeilenrate von bis zu 97 kHz, während YUV-Farbdaten mit schnelleren Frequenzen bis zu 145 kHz ausgegeben werden können. Die integrierte “Auto-Negotiation”-Technologie ermöglicht der Kamera automatische Abwärtskompatibilität auf die langsameren Ethernet-Standards N-BASE-T (5 Gbit/s und 2,5 Gbit/s) und 1000BASE-T (1Gbit/s).

Diese Flexibilität erlaubt den Einsatz in einer großen Bandbreite von industriellen Anwendungen mit den unterschiedlichsten Geschwindigkeiten.

Präzise Synchronisation

Die SW-4000T-10GE lässt sich direkt mit den Drehgebern in einem Fördersystem synchronisieren, was die Systemkomplexität erheblich reduziert. Vier separate Eingangsleitungen und integrierte Algorithmen ermöglichen eine direkte Verbindung von bis zu zwei separaten Drehgebern.

In Mehrkamerasystemen kann die Signalverarbeitung auch entsprechend der in Reihe geschalteten Kameras erfolgen. Die Kamera unterstützt das Precision Time Protocol (PTP), das die gleichzeitige Bildaufnahme in Netzwerkkonfigurationen mit anderen PTP-gestützten Kameras gewährleistet.

Durch den gleichen Zeitstempel bei den synchron erfassten Bildern wird die Bildanalyse deutlich erleichtert.

Produkteigenschaften
  • Sensor: CCD und CMOS
  • Auflösung: bis zu 4K
  • Zeilenfrequenz: bis zu 100 kHz
  • Eigenschaften: Gain-Korrektur und elektronischer Shutter individuell einstellbar, Flat-Field-Korrektur und Colour-Shading-Kompensation
  • Objektivanschluss: M52-Mount oder F-Mount
  • Schnittstelle: GigE Vision over 10GBASE-T mit 10 Gb/s und CameraLink
Märkte und Applikationen
  • Lebensmittelkontrolle, wie Sortieren und Sortieren von Obst und Gemüse
  • Automatisierte optische Inspektion (AOI) für Leiterplatten und elektronische Komponenten
  • Oberflächenkontrolle von Holz, Fliesen oder Metalloberflächen auf Kratzer und Beschädigungen
  • Flachbahninspektion von Textilien, Papier oder Glas
  • 2D- und 3D-Farbdruckinspektion
  • Überprüfung der Farbgenauigkeit oder des Farbauftrags
  • 3D-Inspektion von Flaschen, Dosen oder anderen zylindrischen Objekten
www.stemmer-imaging.com