www.konstruktion-industrie.com
PEPPERL+FUCHS PROCESS AUTOMATION

Transmitterspeisegräte in SIL 3

Pepperl+Fuchs erweitert sein Angebot mit vier neuen Transmitterspeisegeräten für eigensichere Anwendungen bis SIL 3.

Transmitterspeisegräte in SIL 3
Die bewährten Transmitterspeisegeräte des K- und H-Systems von Pepperl+Fuchs wurden um je zwei weitere Module ergänzt. Sie sind für eigensichere Anwendungen bis SIL 3 gemäß EN61508 konzipiert. Sie haben den Vorteil, dass mit nur einem Transmitter ein eigensicherer Signalkreis für SIL 3 aufgebaut werden kann. Dies war bislang mit zwei getrennten Eingängen möglich, die aus Redundanzgründen beide überwacht werden mussten. Zusätzlich werden interne Diagnosefunktionen über einen Ausgang und eine rote LED gemeldet. Ein weiterer Vorteil der neuen Module ist, dass bei Anwendungen in SIL 2 die vorgeschriebenen Prüfintervalle verlängert werden.

Die neuen, einkanaligen Transmitterspeisegeräte KCD2-STC-Ex.1ES und KFD2-STC4-Ex1.ES sind lediglich 12,5 bzw. 20 mm breit und bieten ein aktives und passives 4…20 mA sowie 1…5 V Ausgangssignal zur Steuerungsebene an. Sie ergänzen das K-System, das etwa 150 unterschiedliche eigensichere Trennbausteine und Signaltrenner umfasst. Die Montage auf der Normschiene (35 mm) mit Power Rail ermöglicht eine Information über die interne Diagnose mit einem Ausfallsignal.

Für das H-System, bei dem die Module auf vorverdrahtete Termination Boards montiert werden, wurden die Transmitterspeisegeräte HiC2025ES und HiD2025ES entwickelt. Die beiden platzsparenden Module haben eine Breite von 12,5 bzw. 18 mm und sind kompatibel zu den bestehenden Termination Boards dieses Systems.

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil