www.konstruktion-industrie.com
EPLAN

Entwickeln mit Automation Studio und EPLAN Electric P8

Früher sind mechanische, elektrische und Software-Elemente in starrer Abfolge streng getrennt entwickelt worden. Heutzutage jedoch verschmelzen diese Disziplinen in einer höher integrierten mechatronischen Vorgehensweise. Dies bereitet nicht nur einer effizienteren parallelen Entwicklung den Weg, sondern vereinfacht auch die Koordination zwischen den Ingenieuren in der Mechanik, der Elektrik und der Software. Aus diesem Grund integriert B&R die vorhandenen Experten-Tools mit volle Transparenz und Funktionalität sicherstellenden Interfaces in die Entwicklungsplattform Automation Studio. Automation Studio stellt alle zur Entwicklung und Konfigurierung einer Automationslösung benötigten Funktionen zur Verfügung – zum Beispiel solche für Steuerungs- und HMI(Human-Machine-Interface)-Anwendungen, für die Vernetzung von Komponenten zur Steuerung von Bewegungen, für Sicherheitstechnik und vieles mehr. Experten-Tools werden über offene, transparente Interfaces integriert, um eine spezielle Funktionalität herzustellen – so zum Beispiel Electric P8 von EPLAN für die Planung der Elektrik.

Entwickeln mit Automation Studio und EPLAN Electric P8
Nahtlose Interaktion ermöglicht Parallel-Entwicklung
Die nahtlose Interaktion von EPLAN Electric P8 und Automation Studio erlaubt eine Entwicklung in parallelen Prozessen. „Unsere Anwender können leicht Hardwarekonfigurationen und das I/O-Mapping aus dem Automation Studio von B&R übernehmen und so, indem überflüssige Input-Wiederholungen und redundanter Workflow vermieden wird, Zeit und Kosten einer Entwicklung reduzieren“, erläutert Rainer Burgard, Leiter der Key-Account-Kundenbetreuung bei EPLAN. Für die beteiligten Ingenieure gibt es nichts Einfacheres als mit diesen zwei Tools zu arbeiten. In der Vergangenheit musste die Hardware-Konfiguration in der Automationsumgebung per Hand erstellt werden, auch wenn sie innerhalb des ECAD-Tools schon im Ganzen vorhanden war. Mit Automation Studio und EPLAN Electric P8 können die Ingenieure mit einem Knopfdruck sowohl den Hardware-Baum als auch die I/O-Mapping-Tabelle generieren. Die entsprechenden Prozessvariablen werden direkt mit Automation Studio automatisch justiert und mit existierenden Variablen zusammengeführt. Eine intelligente Vergleichsfunktion liefert eine klare Übersicht darüber, welche Komponenten im Hardware-Baum von Automation Studio konfiguriert wurden und welche Komponenten von B&R im elektrischen Plan verwendet werden. Der Benutzer kann dann die Projekte mit nur ein paar Mausklicks synchronisieren. B&R stellt alle zur Versorgung der verschiedenen Hardwarekomponenten benötigten EPLAN-Makros zur Verfügung.

Synchronisieren durch Round-Trip-Engineering
Intelligente Mechanismen für das Importieren und das Exportieren verschlanken den täglichen Arbeitsablauf durch die Verwendung von multiplen Software-Tools. B&R und EPLAN gehen jedoch einen Schritt weiter und verwenden das sogenannte Round-Trip-Engineering, um den elektrischen Plan und das Automatisierungsprojekt voll zu synchronisieren und stellen so sicher, dass beide Projekte immer auf dem neuesten Stand gehalten werden. Der Vorteil liegt auf der Hand: „Der automatische Datenaustausch verhindert Fehler, die sonst während der interdisziplinären Kommunikation auftreten könnten und verbessert so die Qualität des Endprodukts. Dies trägt zu verminderten Wartungskosten später während der Lebensdauer des Systems bei“, erläutert Heinz Fürnschuss, Technischer Leiter bei B&R und verantwortlich für die Entwicklung des EPLAN-Interfaces. „Modifizierungen können schneller, leichter und kostengünstiger gemacht werden, da Systemdokumentation und Software immer auf letztem Stand und synchronisiert sind.“

Die nächste Generation mechatronischer Tools
Die Bereiche des mechanischen, elektrischen und Software-Engineerings wurden im Streben nach optimaler Effizienz immer mehr mit einander verwoben. Daraus resultiert die dringende Notwendigkeit, konventionelle Vorgehensweisen bei Entwicklungs-Tools zu überdenken. Während solche Werkzeuge in der Vergangenheit als „Stand-alone“ angesehen wurden, ohne die Möglichkeit, mit einander zu kommunizieren, außer durch einfaches Importieren bzw. Exportieren, werden künftige Generationen in transparenter Weise über offene Interfaces mittels intelligenten Synchronisations-Mechanismen mit einander interagieren. Dies ist der Schlüssel für Maschinenhersteller auf dem Wege, die interdisziplinäre Entwicklung zu meistern und Zeit und Kosten beträchtlich zu reduzieren.

Auf den Gebieten von elektrischer Planung und Automation haben B&R und EPLAN ein beeindruckendes Beispiel dafür geliefert, wie zwei Entwicklungs-Tools harmonisch zusammenarbeiten können – etwas, das durch ein gut durchdachtes Konzept und die enge Zusammenarbeit beider Unternehmen möglich gemacht wurde.

Highlights:
- Direkt aus EPLAN Electric P8 importierte Hardware-Konfigurationen
- Automatische Justierung von Daten des I/O-Mappings
- Durchgängige Projekt-Synchronisation durch Round-Trip-Engineering

Über den Autor:
Philipp Wallner ist von der Technischen Universität Graz diplomierter Elektroingenieur mit Schwerpunkt Prozessautomation und ist als Systemarchitekt bei B&R verantwortlich für strategische Softwareentwicklung.

Bildunterschriften:
BR1.jpeg: Enge Zusammenarbeit von B&R und EPLAN, verbunden mit einem gut durchdachten Konzept, stellt eine optimale Entwicklung sicher.
BR2.jpeg: Die elektrische Planung und das Automatisierungsprojekt sind voll synchronisiert und dank Round-Trip-Engineerings immer auf dem neuesten Stand

B+R Automation
Dipl.-Ins. Philipp H. F. Wallner, MBA
Järjestelmäarkkitehti
Puh.: +43 7748 6586 4119
Sähköposti: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

B&R Pääkonttori
B&R Strasse 1
5142 Eggelsberg

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil