www.konstruktion-industrie.com
Steute

sWave® -Funkstandard ermöglicht moderne und flexible Produktionskonzepte

Funk-Sensoren für die industrielle Automation

sWave® -Funkstandard ermöglicht moderne und flexible Produktionskonzepte
Auf der Hannover Messe stellt der steute-Geschäftsbereich »Wireless« neben den elektromechanischen Funk-Schaltgeräten, die nach dem Prinzip des »Energy Harvesting« arbeiten, auch neue Generationen von Funk-Sensoren vor, die das von steute entwickelte sWave® -Funkprotokoll auf dem 868 / 915 MHz-Frequenzband nutzen.

Der RF RC 10 im kompakten, quadratischen Kunststoffgehäuse ist flexibel in die Maschinenkonstruktion integrierbar. Während er mit einem Reed-Kontakt ausgestattet ist, detektieren die zylindrischen Funk-Sensoren RF GS M25 und RF GS M30 das Target über den GMR-Effekt. Für den Anwender bietet das den Vorteil, dass dieser Sensor auch an vibrierenden Maschinen und Anlagen eingesetzt werden kann, weil Vibrationen den GMR-Effekt nicht beeinträchtigen können. Damit erweitert steute die Einsatzmöglichkeiten von Magnetsensoren.

Die Multi-Netzwerkfähigkeit der sWave® -Funktechnologie erlaubt den Einsatz mehrerer Sensoren in einem Sendebereich. Zu den Besonderheiten des Funkprotokolls gehört die bidirektionale Signalübertragung: Zeitversetzt wird jeweils eine Rückmeldung der Sendebestätigung gesendet.

Die Sensoren erreichen eine rechnerische Lebensdauer von über einer Million Schaltspiele und eine Schaltfrequenz von maximal 12000 Telegrammen (inkl. Wiederholung) pro Stunde. Sie sind jeweils für die Sendebereiche 868 MHz (Europa & Asien) und 915 MHz (Amerika) lieferbar und können somit weltweit eingesetzt werden.

Die Stromversorgung erfolgt bei allen drei Sensorbaureihen über eine Longlife-Lithiumbatterie, die dank des extrem niedrigen Energiebedarfs des sWave® -Funkprotokolls eine Lebensdauer von mehreren Jahren erreicht.

Die Funk-Sensoren wurden für die zuverlässige Positions- oder Stellungsabfrage ohne Verdrahtung oder Leitungsverlegung und für den Einsatz in industrieller Umgebung entwickelt. steute bietet den Elektrokonstrukteuren damit eine Möglichkeit, berührungslose Schaltgeräte flexibler einzusetzen als es bislang möglich war, weil man auf Leitungen verzichten kann. Damit sind die Sensoren auch bestens geeignet für die Integration in Anlagen, die nach den Grundlagen von »Industrie 4.0« und »Smart Factory« konstruiert werden und sich durch dezentrale Intelligenz und erhöhte Flexibilität auszeichnen.

Produktfoto: sWave Funksensoren

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil