www.konstruktion-industrie.com
British Steel

BRITISH STEEL WILL 50 MILLIONEN PFUND IN DIE MODERNISIERUNG DER WALZDRAHTPRODUKTION INVESTIEREN

British Steel kündigte an, 50 Mio. Pfund (56 Mio. Euro) für die Modernisierung seiner Walzdrahtproduktion aufzuwenden. Dies ist die größte Einzelinvestition, die das Unternehmen in den letzten zehn Jahren getätigt hat.

BRITISH STEEL WILL 50 MILLIONEN PFUND IN DIE MODERNISIERUNG DER WALZDRAHTPRODUKTION INVESTIEREN
Bild: Walzdrahtherstellung bei British Steel in Scunthorpe

In der neuen Anlage soll Walzdraht mit einer größeren Breite (bis zu 28mm) und engeren Toleranzen gefertigt werden können. Auch Verbesserungen bei der Oberflächengüte und den Gefügeeigenschaften sollen künftig möglich sein.

Durch die Modernisierung soll die Qualität der Walzdraht-Produkte, die in Scunthorpe, dem Hauptsitz des Unternehmens in England, gefertigt werden, verbessert und das Produktprogramm insgesamt erweitert werden. All dies wird dazu beitragen, die Position des Unternehmens auf den bereits bestehenden Märkten auszubauen und neue Märkte innerhalb und außerhalb Großbritanniens zu erschließen.

Das neue Projekt steht ganz im Zeichen der bisherigen Investitionspolitik des Unternehmens: In den ersten drei Jahren nach der Firmengründung hat British Steel bereits 120 Mio. Pfund in verschiedene Projekte investiert. Und erst vor acht Monaten hat das Unternehmen den namhaften niederländischen Drahthersteller FNsteel erworben.

Paul Martin, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von British Steel, führt aus: „Mit diesem Projekt investieren wir in die Zukunft unseres Unternehmens. Denn uns geht es stets darum, unsere Kunden mit einem breiten Angebot an Stahlprodukten zu beliefern, die den höchsten technischen Anforderungen genügen.“

„Durch die anstehende Modernisierung können wir zum einen den heimischen Markt besser bedienen. Zum anderen ergeben sich für uns ganz neue Möglichkeiten, unsere Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen zu exportieren. Letztlich wird diese große Investition also dazu beitragen, dass British Steel ganz im Sinne unserer Unternehmensstrategie weiter wächst.“

Im Zuge der Umbaumaßnahmen wird das Unternehmen Primetals auf dem Britisch Steel-Gelände eine moderne Drahtziehanlage installieren und in Betrieb nehmen. Der Baubeginn ist für diesen Sommer angesetzt, die Inbetriebnahme soll im Herbst 2019 erfolgen. Gerade wird das Walzwerk mit neuester Labortechnik ausgestattet, damit in Zukunft alle Materialprüfungen vor Ort durchgeführt werden können.

Während der Umbaumaßnahmen wird die Produktion im Walzwerk, in dem derzeit 300 Mitarbeiter beschäftigt sind, wie gewohnt weiterlaufen.

Paul erklärt: „Durch die Modernisierung unseres Werkes soll sichergestellt werden, dass der Name British Steel weiterhin für Qualität, Innovation und fortschrittlicher Produktentwicklung steht. Schon jetzt ist der Walzdraht aus unserem Haus sehr gefragt. Und mit dieser Investition können wir der steigenden Nachfrage begegnen und Produkte mit engeren Toleranzen und verbesserten Oberflächengüten liefern, wie sie gerade von den Kunden aus der Automobilbranche gefordert werden.“

„Wenn wir immer wieder investieren und Unternehmen wie FNsteel erwerben, die unser Produktangebot sinnvoll ergänzen, werden wir für viele Unternehmen weltweit zu einem wichtigen Stahllieferanten.“

Walzdraht von British Steel kommt in zahllosen unterschiedlichen Anwendungen zum Einsatz, so zum Beispiel in Reifencord, Bettfedern, Bohrinsel-Verankerungen und Brückenkabeln. Weitere Produkte, die aus Stahldraht gefertigt werden, sind Büroklammern, Schrauben und Muttern, Autofedern und Muselets oder auch Agraffen (die kleinen Körbchen aus Drahtgeflecht, mit denen die Korken von Sektflaschen gesichert werden).

Richard Sims, Leiter des Geschäftsbereichs Walzdraht bei British Steel, erklärt: „Walzdraht kommt überall in unserem Alltag vor. So findet er sich beispielweise im Auto oder Bus, in dem die Menschen zur Arbeit fahren, oder auch im Bett, in dem sie nachts schlafen. Walzdraht ist ein äußerst vielseitiges Produkt. Folglich werden nicht nur die Kunden unseres Unternehmens, sondern letztlich Millionen von Endverbrauchern von dieser Investition profitieren.“

„An dieser Stelle dürfen natürlich auch unsere Mitarbeiter nicht unerwähnt bleiben. Denn nur ihrer Kompetenz und ihrem unermüdlichen Einsatz für die Kunden haben wir es zu verdanken, dass wir eine solche Investition überhaupt tätigen können. Die gesamte Belegschaft von British Steel freut sich darauf, die neue Drahtziehanlage in Betrieb zu nehmen und unsere Produkte in Zukunft auch auf den Märkten vertreiben zu können, die wir uns durch diese Investition erschließen.“

Einige Eckdaten zum Walzwerk von British Steel:
-1976 eröffnet British Steel ein Walzwerk in Scunthorpe.
-Hier werden 1 Mio. Tonnen Walzdraht pro Jahr gefertigt. Der Draht-Durchmesser reicht dabei von 5,5-17,0mm, abgestuft in 0,5mm-Schritten. Walzdraht mit einem größeren Durchmesser von bis zu 28mm kann nicht produziert werden.
-Folgende Verfahren kommen in Scunthorpe zum Einsatz:
-Kaltstauchen: Mit diesem Verfahren werden Befestigungselemente wie Bolzen, Schrauben, Stifte, Nieten, Nippel und Zuganker hergestellt. Der hierfür verwendete Walzdraht muss einerseits eine hohe Verformbarkeit und Dehnbarkeit, andererseits eine hohe Festigkeit aufweisen.
-Freischneiden: Freischneidende Stähle werden zur Herstellung unterschiedlichster Präzisionsteile in der Automobil- und Bürotechnik eingesetzt. Auch bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung muss das Verhalten der verwendeten Stahlsorten genau definiert sein.
-British Steel exportiert große Mengen an Walzdraht, hauptsächlich nach Europa.
-Das Unternehmen beliefert namhafte Kunden aus der Automobilbranche und der Metallverarbeitenden Industrie.
-Auf der neuen Anlage soll eine weitere Million Tonnen Walzdraht pro Jahr produziert werden. Allerdings sollen hier engere Toleranzen und bessere Oberflächengüten gewährleistet werden können.
-Im Oktober 2017 erwarb British Steel das niederländische Unternehmen FNsteel, bei dem 300 Mitarbeiter beschäftigt sind.
-Durch die Produkte von FNsteel wird das Angebot von British Steel noch ergänzt.
-FNsteel verfügt über eine eigene Drahtziehanlage und beliefert seit Jahren viele Kunden aus dem Automobilbereich in Westeuropa und Großbritannien mit Walzdraht.
-Typische Anwendungen für die Produkte von FNsteel sind unter anderem Lagerstähle, Ketten und Stoßdämpfer.

Video: Klicken Sie hier, um sich das Video über die Walzdrahtherstellung bei British Steel in Scunthorpe anzusehen. Gerne können Sie Ihre Webseite mit diesem Video verlinken oder das Video auf Ihre Webseite stellen.

Für Medienanfragen:
British Steel
David Atkin: +44 (0)1724 406898/+44 (0)7919 297936 or email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  Fordern Sie weitere Informationen an…

LinkedIn
Pinterest

Nehmen Sie an unseren 15000 IMP Followern teil