Yamaha FA Section stellt Roboter-Produktlinie vor, um die Herausforderungen der Automatisierung in der Praxis zu lösen

2019-05-15
Vollautomatisierung mit SCARA- und kartesischen Robotern, Ein- und Mehrachs-Robotern sowie Transportsystemen maximiert Montageeffizienz.

Auf der Hannover Messe im April dieses Jahres dominierten Leichtbau-Koboter. Obwohl sie eine verlockende Vision für unsere industrielle Zukunft bieten, werden viele Automatisierungsherausforderungen effizienter gelöst, indem koordinierte Hochgeschwindigkeitsroboter in einer voll integrierten Montagezelle zusammenarbeiten.

Die Factory Automation Section von Yamaha ist der einzige Roboterhersteller, der ein Portfolio anbietet, das alle gängigen Industrierobotertypen wie kartesische und SCARA-Roboter sowie ein- und mehrachsige Knickarmroboter umfasst.

Das breite Spektrum an Maschinen, Steuerungen, Programmiersoftware und Zubehör ermöglicht es Lösungsintegratoren, ganze Montageabläufe zu automatisieren. Dabei profitieren sie von einem komfortablen technischen Support aus einer Hand und einer gemeinsamen Umgebung für Programmierung und Steuerung.

Die Palette umfasst Maschinengrößen für Nutzlasten von 5 kg bis 50 kg, mit speziellen Optionen wie Hochgeschwindigkeits-Pick & Place-Roboter, staub- und tropfwassergeschützte Ausführungen sowie Reinraummodelle. Merkmale wie verschmutzungsresistente Positionsresolver und innovative, vektorgeregelte Antriebe sorgen für höchste Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit.

Darüber hinaus überwindet das einzigartige, für eine Zusammenarbeit mit Robotern ausgelegte Linearfördermodul LCM100 von Yamaha die Einschränkungen des konventionellen Riemen- und Rollentransports, indem es bidirektionale Flexibilität, unabhängige Modulgeschwindigkeitssteuerung und einfache Umprogrammierung ermöglicht.

Flexible Steuerungsoptionen sorgen für Geschwindigkeit und Einfachheit, wobei die Bildverarbeitung vollständig in die Robotersteuerung integriert ist und Yamahas spezielle Bildverarbeitungsbefehle für eine einfache Einrichtung und sofortige Reaktion sorgen. Die Eliminierung der Schnittstellenverzögerung, die typischerweise die Kommunikation mit einem herkömmlichen, unabhängigen Bildverarbeitungssystem verlangsamt, ermöglicht höhere Bewegungsgeschwindigkeiten für eine verbesserte Taktzeit.

www.yamaha-motor-im.com